Verhaltenstherapie

In der Verhaltenstherapie, VT wird das angestrebte Ziel des Veränderungsprozesses von Anfang an ins Visier genommen und die ersten Schritte, die bekanntlich die Schwersten sind, ins Auge gefasst (Steve de Chaser). Phantasien über den neuen Zustand sind dabei äußerst wichtig, auch wenn bedacht wird, welche Vorteile der bisherige Zustand hat und durch welche Belohnungen die Umwelt und auch man selbst den bisherigen Zustand aufrecht erhält. Humorvolle oder provokative oder paradoxe Interventionen können wirksam sein.

Eine Sonderform ist NAIKAN, wo man sich in der Rückschau auf sein Leben bewußt auf die guten Erlebnisse und seine eigene Mitwirkung bei allen Erlebnissen konzentriert und so in seiner Vergangenheit eine starke Kraftquelle aktiviert.